Rufen Sie mich an.
030 420 888 66

Steuererklärung – Unterlagen richtig sortieren! 30. April 2015

Unterlagen für die Steuererklärung richtig sortieren

Jedes Jahr kommt – mit einer schon fast als stoisch zu bezeichneten Regelmäßigkeit, der Zeitpunkt für die Zusammenstellung der Unterlagen für die Einkommensteuererklärung.
Beschleicht Sie jetzt ein ungutes Gefühl? Ist seit der letzten Steuererklärung schon wieder ein Jahr vergangen? Und dann kommt die Erinnerung an den fürchterlichen Stress, von dem man sich jedes Jahr wünscht, ihn in dieser Art und Weise nie mehr erleben zu müssen.

Ruhe bändigt das Chaos

Damit Sie sich nicht länger mit nervigen Suchaktionen plagen müssen, möchte ich Ihnen heute ein paar Tricks verraten, wie Sie langfristig diesem, mit unerbittlicher Regelmäßigkeit sich wiederholendem Drama für immer ein Ende setzen!
Ich zeige Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ganz entspannt und freudvoll Ihre Aufgabe, das „Sortieren der Unterlagen für die Einkommensteuer“ meistern werden.

Steuererklärung-in-der-Ruhe-liegt-die-Kraft

Wissen bringt Licht ins Chaos

Wissen ist Macht – das wussten schon vor mehr als 500 Jahren die alten Philosophen. Deshalb möchte ich Sie ermutigen erst einmal heraus zu finden, welche Unterlagen für die Einkommensteuererklärung überhaupt benötigt werden.
Dafür können Sie gleich mehrere Quellen anzapfen:
Steuererklärung des letzten Jahres
Sie ist eine wunderbare Wissensquelle und es lohnt sich, diese einmal gründlich zu lesen – sicherlich keine leicht verständliche Lektüre –doch verrät sie Ihnen, was Sie jedes Jahr für die Steuererklärung an das Finanzamt weiterreichen sollten.
Steuerbescheid vom letzten Jahr
Auch diesen lohnt es sich einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. So erfahren Sie beispielsweise welche Belege gefehlt haben oder welche Unterlagen im Original eingereicht werden sollten.
Checkliste
Wer seine Steuererklärung von einem Steuerbüro erstellen lässt, kann sich eine Checkliste der benötigten Unterlagen schicken lassen. Auch finden Sie im Internet diverse Checklisten. Diese sind oftmals sehr umfangreich und gespickt mit schwer verständlichen Begriffen. Ihr Steuerbüro kann Ihnen Ihre ganz persönliche Checkliste erstellen, die nur die erforderlichen Unterlagen enthält, die Sie einreichen sollten.

Kontoauszüge
Ihre Kontoauszüge sind wahre Fundgruben. Geben sie Ihnen doch Auskunft darüber wie viel Geld Sie wann, an wen und wofür bezahlt haben.

Eine sinnvolle Liste bringt Struktur ins Chaos

Mit Hilfe Ihrer Checkliste wissen Sie jetzt, dass Sie sowohl Unterlagen benötigen, die Auskunft über Ihre Einnahmen geben, als auch Unterlagen, die Ihre steuerrelevanten Ausgaben belegen.
Ihre Liste könnte folgende Begriffe enthalten:
Einnahmen
Steuerbescheinigungen der Bankkonten
Beitragsnachweise der Versicherungen
Spendenquittungen
Ausgaben für Haushaltsnahe Dienstleistungen, Handwerker
Fortbildung
Krankheitskosten
Kinderbetreuungskosten, Schulgeld
Werbungskosten
Immobilie

Der Themenordner als roter Faden gegen das Chaos

Was Sie dafür benötigen:
Einen schmalen Ordner
ein Register mit 10 Taben
ein leeres Blatt Papier, auf dem Sie auf der linken Seite die Zahlen 1 – 10 gleichmäßig verteilt untereinander schreiben.
Ein Ordnerschild: „Unterlagen für die Einkommensteuer“, 2015.

Grundlage für die Inhaltsangabe Ihres themenbezogenen Ordners ist Ihre Liste.

Grundlage für die Inhaltsangabe Ihres themenbezogenen Ordners ist Ihre Liste.

Ein freudiger Blick vertreibt den Schrecken über das Chaos

Jetzt beginnt die eigentlich freudvolle Arbeit – das Befüllen Ihres Ordners. Es ist ratsam nicht allzu viel Zeit für das Suchen der benötigten Unterlagen zu verschwenden – denn alles ist wieder beschaffbar und das ist meistens mit weniger zeitlichem Aufwand verbunden, als das nervige Wühlen in unsortierten Papierstapeln.
Gehen sie deshalb mit einem „raschen Finger“ durch Ihre Stapel, in denen Sie die gewünschten Unterlagen vermuten und sortieren das Gefundene gleich an seinen Platz.
Die leer gebliebenen Fächer geben Ihnen Auskunft über die noch fehlenden Unterlagen.

Überblick bringt Klarheit ins Chaos.

Da Sie sich jetzt den Überblick über die noch fehlenden Unterlagen verschafft haben, ist der nächste Schritt, diese zu beschaffen. Oben habe ich bereits die Kontoauszüge als Wissensquelle erwähnt. Sie geben Ihnen beispielsweise Auskunft darüber, wann Sie an wen eine Spende überwiesen haben, oder Sie finden die Versicherungsnummern Ihrer steuerrelevanten Versicherungen und können sich von Ihrer Versicherungsagentur den Beitragsnachweis schicken lassen. Vielleicht begegnet Ihnen auch noch eine Anschaffung, an die Sie gar nicht mehr gedacht haben, die aber für die Einkommensteuer wichtig ist.

Zauberformel gegen erneutes Chaos

Nun möchte ich mein Versprechen einlösen und Ihnen verraten, wie sich die Unterlagen für die nächste Steuererklärungsrunde wie von Zauberhand sortieren. Die Zauberformel lautet: Erstellen Sie heute noch einen zweiten, identischen Ordner. Darin sammeln Sie ab sofort alle ankommenden Belege für das kommende Jahr, ganz nach dem Motto: Nach der Steuererklärung ist vor der Steuererklärung.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihre Aufräumexpertin
Christa Beer